Theater am Lend Logo
Mittwoch14.Jän2009

under construction

Beginn: 20:00

Eine Zukunftsmontage von Studierenden

Zwischen Umweltkatastrophen und Technikeuphorie, globalen Krisen und sensationellen Errungenschaften, Untergang und Utopie, Hypothesen und Ideologien. Ist Zukunft vorstellbar? Wie war das mit Kassandra? Und vor allem: Wird er kommen?

mehr >>
Donnerstag15.Jän2009

under construction

Beginn: 20:00

Eine Zukunftsmontage von Studierenden

Zwischen Umweltkatastrophen und Technikeuphorie, globalen Krisen und sensationellen Errungenschaften, Untergang und Utopie, Hypothesen und Ideologien. Ist Zukunft vorstellbar? Wie war das mit Kassandra? Und vor allem: Wird er kommen?

mehr >>
Freitag16.Jän2009

under construction

Beginn: 20:00

Eine Zukunftsmontage von Studierenden

Zwischen Umweltkatastrophen und Technikeuphorie, globalen Krisen und sensationellen Errungenschaften, Untergang und Utopie, Hypothesen und Ideologien. Ist Zukunft vorstellbar? Wie war das mit Kassandra? Und vor allem: Wird er kommen?

mehr >>
Samstag17.Jän2009

under construction

Beginn: 20:00

Eine Zukunftsmontage von Studierenden

Zwischen Umweltkatastrophen und Technikeuphorie, globalen Krisen und sensationellen Errungenschaften, Untergang und Utopie, Hypothesen und Ideologien. Ist Zukunft vorstellbar? Wie war das mit Kassandra? Und vor allem: Wird er kommen?

mehr >>
Mittwoch21.Jän2009

Covergirl

Beginn: 20:00

 Wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern

„Mann. Nackt. Hundeleine. Frau. - Covergirl.“ So beschreibt Lynndie England das Foto aus Abu Ghraib, mit dem sie sich ins kollektive Gedächtnis unserer Zeit gebrannt hat. Diese Bilder werden den Krieg entscheiden, hieß es damals.

mehr >>
Donnerstag22.Jän2009

Covergirl

Beginn: 20:00

 Wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern

„Mann. Nackt. Hundeleine. Frau. - Covergirl.“ So beschreibt Lynndie England das Foto aus Abu Ghraib, mit dem sie sich ins kollektive Gedächtnis unserer Zeit gebrannt hat. Diese Bilder werden den Krieg entscheiden, hieß es damals.

mehr >>
Freitag23.Jän2009

Covergirl

Beginn: 20:00

 Wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern

„Mann. Nackt. Hundeleine. Frau. - Covergirl.“ So beschreibt Lynndie England das Foto aus Abu Ghraib, mit dem sie sich ins kollektive Gedächtnis unserer Zeit gebrannt hat. Diese Bilder werden den Krieg entscheiden, hieß es damals.

mehr >>
Samstag24.Jän2009

Covergirl

Beginn: 20:00

 Wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern

„Mann. Nackt. Hundeleine. Frau. - Covergirl.“ So beschreibt Lynndie England das Foto aus Abu Ghraib, mit dem sie sich ins kollektive Gedächtnis unserer Zeit gebrannt hat. Diese Bilder werden den Krieg entscheiden, hieß es damals.

mehr >>
Mittwoch28.Jän2009

Schlag sie tot

Beginn: 20:00

Bitterböses Puppentheater für Erwachsene

Herr Bernie setzt sich zur Ruhe – und bezieht gegen seinen Willen ein Altersheim. Wie er sich dort zusammen mit Frau Gisela und den anderen HeimbewohnerInnen zum Leidwesen der Pflegenden zu behaupten weiß, bildet den Grundstock für ein zynisch-satirisches Altenheimpuppenmusicaltheater der besonderen Art.

mehr >>
Donnerstag29.Jän2009

Schlag sie tot

Beginn: 20:00

Bitterböses Puppentheater für Erwachsene

Herr Bernie setzt sich zur Ruhe – und bezieht gegen seinen Willen ein Altersheim. Wie er sich dort zusammen mit Frau Gisela und den anderen HeimbewohnerInnen zum Leidwesen der Pflegenden zu behaupten weiß, bildet den Grundstock für ein zynisch-satirisches Altenheimpuppenmusicaltheater der besonderen Art.

mehr >>
Freitag30.Jän2009

Schlag sie tot

Beginn: 20:00

Bitterböses Puppentheater für Erwachsene

Herr Bernie setzt sich zur Ruhe – und bezieht gegen seinen Willen ein Altersheim. Wie er sich dort zusammen mit Frau Gisela und den anderen HeimbewohnerInnen zum Leidwesen der Pflegenden zu behaupten weiß, bildet den Grundstock für ein zynisch-satirisches Altenheimpuppenmusicaltheater der besonderen Art.

mehr >>
Samstag31.Jän2009

Schlag sie tot

Beginn: 20:00

Bitterböses Puppentheater für Erwachsene

Herr Bernie setzt sich zur Ruhe – und bezieht gegen seinen Willen ein Altersheim. Wie er sich dort zusammen mit Frau Gisela und den anderen HeimbewohnerInnen zum Leidwesen der Pflegenden zu behaupten weiß, bildet den Grundstock für ein zynisch-satirisches Altenheimpuppenmusicaltheater der besonderen Art.

mehr >>